Mezőcsán

Ceanu Mare ist ein Ort im Bezirk Cluj (Klausenburg) in Siebenbürgen und hat ungefähr 1500 Einwohner, weitere 3000 Menschen leben in den umliegenden Dörfern.

Einen gewissen Bekanntheitsgrad erhielt der Ort, als am 18. September 2001 der deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder das Grab seines Vaters, des Obergefreiten Fritz Schröder, der am 4. Oktober 1944 im Alter von 32 Jahren nahe der Stadt Turda (dt. Thorenburg) gefallen war, besuchen wollte. Aufgrund der Ereignisse vom 11. September 2001 (Angriff auf das World Trade Center und das Pentagon) wurde der Besuch aber abgesagt. Bei seinem Staatsbesuch am 12. August 2004 holte Gerhard Schröder in Begleitung des rumänischen Staatspräsidenten Ion Iliescu den Besuch des Dorffriedhofs nach, auf dem auch acht weitere Soldaten begraben liegen.

Politik

Der Bürgermeister von Ceanu Mare ist Gavrilă Oros.

Soziales

Das größte Problem des Dorfes ist das Fehlen von fließendem Wasser. Nach dem Staatsbesuch zeichnet sich aber eine Lösung ab, Ion Iliescu hat (nachdem er von Schröder auf die Kosten des Projektes angesprochen worden war) die zuständigen Behörden angewiesen, "sich um das Problem zu kümmern".
Forrás: Wikipedia Ceanu_Mare

Fotos aus der Region

Angebot